Chronik der Lebenshilfe Güstrow e.V.

1990 Gründung der Lebenshilfe Güstrow e.V.
1991 Aufbau des integrativen Kindergartens "Anne Frank" und der geistig behinderten Schule in Güstrow
1991 Weiterführung der Wohnstätte Krakow am See durch die Lebenshilfe Güstrow e.V.
1991 Schaffung eines Familienentlastenden Dienstes in Güstrow Modellprojekt in Mecklenburg/Vorpommern
1991 Übernahme der Trägerschaft des Wohnheims Niklotstrasse in Güstrow
1992 Aufbau der ersten Wohngemeinschaft in Güstrow
1993 Aufbau der zweiten Wohngemeinschaft in Güstrow
1994 Kooperationsvertrag mit dem Amt Jördenstorf zur wohnortnahen Integration in der Kindertagesstätte "Schnatterstübchen"
1994 Aufbau der Integration in der Kindertagesstätte "Ost" in Teterow und Übernahme der Trägerschaft
1996 Aufbau der dritten Wohngemeinschaft in Güstrow
1997 Verwirklichung des Konzeptes des Arbeitsassistenten in Güstrow und Umgebung
1997 Fertigstellung des Neubaus der Wohnstätte in Krakow am See
1999 Aufbau des betreuten Einzelwohnens in Güstrow
1999 Antrag und Übernahme der Kindertagesstätte "Medicus" im Güstrower Kreiskrankenhaus
2000 Übernahme der integrativen Kindertagesstätte "Schnatterstübchen" in Jördenstorf
2002 Aufbau des betreuten Einzelwohnens in Krakow am See
2003 Übernahme der Trägerschaft der Kita in "Diekhof"
2005 Übernahme der Beratungsstelle für soziale Angelegenheiten von der Stadt Güstrow
2006 Eröffnung der neuen Wohnstätte im Ebereschenweg 5 in Güstrow
2007 Eröffnung der neuen intergrativen Kindertagesstätte "Ostwind" Str. der Freundschaft 6 in Teterow
2008 Kooperationspartner bei der Beratungsstelle "Kompass" für das "persönliche Budget"
2008 Planung des Anbaus- bzw. Erweiterungsbau für die integrative Kindertagesstätte "Sonnenkinder" in der Gustav-Adolf-Str. 8 in Güstrow